Vitamine, Mineralstoffe und Co

Frühjahrsmüdigkeit - das steckt dahinter

von Mag. Margit Weichselbraun
am 16.02.2023
Frühjahrsmüdigkeit - das steckt dahinter Frühjahrsmüdigkeit - das steckt dahinter

Vögel zwitschern, Blumen erwachen zu neuem Leben und der Duft des Neubeginns liegt in der Luft – es ist endlich wieder Frühling! Stecken manche unter uns voller Tatendrang, werden andere wiederum von der berühmt-berüchtigten Frühlingsmüdigkeit heimgesucht. Doch was steckt hinter diesem Formtief - und was brauchen unsere Zellen, damit wir voller Elan in die neue Jahreszeit starten können?

Mehr Licht, weniger Melatonin

Was ist bloß los, wenn der Frühling unsere Laune so sprunghaft ansteigen lässt, sich eine wiedergewonnene Leichtigkeit breitmacht und man vor Tatendrang nur so sprudelt? Wissenschaftler machen für diese Veränderungen die Zirbeldrüse in unserem Gehirn verantwortlich, die für die Produktion und Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin zuständig ist. Je länger die Nacht bzw. eine Dunkelphase dauert, desto mehr Melatonin wird ausgeschüttet – wir fühlen uns schlapp und müde. Durch die länger werdenden Tage im Frühling hingegen sinkt die Melatonin-Konzentration im Blut wieder ab, was zu merklich mehr Schwung führt.

Frühlingserwachen auf Körperebene

Wenn die ersten warmen Frühlingsstrahlen unsere unbedeckte Haut kitzeln, erwecken die ausgeschütteten Endorphine – Glückshormone – unseren Körper gefühlt zu neuem Leben. Eines unter ihnen ist Serotonin. Auch als Aktivitätshormon oder Glücksbotenstoff bekannt, steigert es unseren Tatendrang, verbessert das Wohlbefinden und vertreibt negative Stimmungen und Ängste. Zudem spielt Serotonin eine Rolle bei der Regulation des Zuckerstoffwechsels, des Sättigungsgefühls und des Tag-Nacht-Rhythmus.

Sonne: Gute Laune und Vitamin D tanken

Aus Erfahrung wissen wir, ein Bad in der Frühlingssonne wirkt sich positiv auf die Stimmung aus. Umgekehrt haben zahlreiche Studien bestätigt, dass es einen deutlichen Zusammenhang zwischen gedrückter Stimmung und Lichtmangel gibt. Neben guter Laune ist es jetzt auch wieder an der Zeit, die Sonne zum Vitamin-D-Tanken zu nutzen, denn unsere Vitamin-D-Speicher sind durch die lange lichtarme Jahreszeit leergefegt. Dabei genügt ein maßvolles gesundes Sonnenbad, bei dem Hände, Gesicht und Teile von Armen und Beinen 15 bis 20 Minuten besonnt werden. Grundvoraussetzung dafür sind eine ausreichend hohe UVB-Strahlung, die nur über die Mittagszeit vorherrscht, und der Verzicht auf Sonnenschutzmittel. Der Körper nutzt die UVB-Strahlung der Sonne, um aus einer modifizierten Cholesterinverbindung in der Haut sein eigenes Vitamin D zu bilden. Eine gute Versorgung mit Vitamin D unterstützt unser Immunsystem in der noch frischen Übergangszeit.

Mehr zum Thema Vitamin D

Diese Mikronährstoffe machen uns frühlingsfit:

Wirkung auf Zellen und Körper

Mikronährstoffe

Energie

Bestimmte B-Vitamine aus dem Vitamin B Komplex, Magnesium

Zellschutz

Zink, Selen

Kreislauf/Blutdruck

Kalium

Immunsystem

Vitamin D

biogena-line
Ubiquinol CoQ10 100 mg vegan Gold
Hoch dosiertes Premium Coenzym Q10, aktiviert & Vitamin B2 zur Unterstützung des Energiestoffwechsels
Zum Produkt
84,90 €
Ubiquinol CoQ10 100 mg vegan Gold
biogena-line
bestseller
Neurosagena® B-Komplex active Gold 
Hochdosierter Premium-Vitamin-B-Komplex bestehend aus acht B-Vitaminen mit aktivierten Formen
Zum Produkt
38,90 €
Neurosagena® B-Komplex active Gold - 60 Kapslen
biogena-line
bestseller
Siebensalz® Magnesium Komplex
Die ideale Kombination aus 7 reinen und hoch verfügbaren Magnesiumverbindungen in einem Komplex – für die tägliche Magnesium Versorgung
Zum Produkt
31,90 €
Siebensalz® Magnesium

Ursachen von Frühjahrsmüdigkeit

Doch nicht alle Menschen, sind im Frühling mit Energieschüben gesegnet und so kämpft sich so manch‘ einer dauermüde, wetterfühlig und kreislaufschlapp durch den Lenz. Während die genauen Ursachen der Frühjahrsmüdigkeit noch nicht vollständig geklärt sind, sind sich Experten einig, dass wohl Anpassungsschwierigkeiten des Organismus eine zentrale Rolle spielen. Durch die veränderte Tageslänge kann ein Ungleichgewicht im Melatonin-Serotonin-Haushalt hervorgerufen werden, während die steigenden Temperaturen die Blutgefäße weiten und den Blutdruck senken können.

Wer sich statt vitalisiert abgekämpft fühlt, kann Unterstützung von außen gut gebrauchen. Neben Coenzym Q10 und bestimmten B-Vitaminen, die gemeinsam an einem Strang ziehen, ist auch das Anti-Stress-Mineral Magnesium eine gute Wahl. Magnesium übernimmt eine Schlüsselrolle bei der Energiegewinnung und trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung bei. Auch eine gute Versorgung mit seinem physiologischen Partner Kalium ist wesentlich. Dieses unterstützt unseren Körper im Jahreszeitenwechsel dabei, einen normalen Blutdruck aufrechtzuerhalten.

Zellschutz selbst im Frühling ein Thema

In den Zellen erschöpfter Menschen, aber auch im Zuge ausgiebiger Bäder in der Frühlingssonne, fallen vermehrt freie Radikale an, die oxidativen Stress auslösen, wenn sie überhandnehmen. Die beiden Spurenelemente Zink und Selen neutralisieren freie Radikale und helfen so dabei, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen. Darüber hinaus führt die gesteigerte Stoffwechselaktivität abgekämpfter Menschen zur erhöhten Säurebelastung. Das Spurenelement Zink wiederum unterstützt unseren Körper dabei, die Balance des Säure-Basen-Haushalts aufrechtzuerhalten.

Conclusio: Um den Frühling in vollen Zügen genießen zu können, braucht es nicht viel. Quality-Time mit den Lieblingsmenschen, herzerwärmender Sonnenschein und die richtigen Vitalstoffe sind ein guter Anfang.

Weiteres Wissen rund um Ihre Gesundheit
Warum bin ich ständig müde?
„Aufstehen Dornröschen! Ein neuer Tag wartet auf dich!“ Trotz liebevollen Weckrufs schafft man es kaum aus den Federn. Müde schleppt man sich zur Kaffeemaschine, um den noch im Bett gebliebenen Geist wachzurütteln. Und selbst zwei Kaffees und...
Über die Wirkung von Melatonin - Sandmännchens Helfer
Melatonin - das Schlafhormon, das uns „bettreif“ macht, kann als Nahrungsergänzungsmittel zum Betthupferl werden und ist im Urlaub der ideale Reisebegleiter. Was Melatonin bewirkt, wie es am besten eingenommen wird und noch vieles mehr,...
Zink
Zink – Wirkung, Quellen & Verwendung
Egal ob Augen, Haut oder Immunsystem - Zink darf im Körper vielerorts nicht fehlen. Mehr über das facettenreiche Spurenelement in unserem heutigen Portrait.