Leben

Sommerhitze: Tipps zum Abkühlen an heißen Tagen

Michael Wäger Michael Wäger
von Michael Wäger, BSc, MSc
am 31.07.2020

Gesund bräunen mit Skinfood

Wer die Sonne genießen möchte, sollte auf Sonnenschutz von innen und außen achten. Je nach Hauttyp kann sich die Haut nur bis zu einem gewissen Grad selbst vor der Sonneneinwirkung schützen. Neben dem passenden Lichtschutzfaktor ist es aber auch wichtig, den Sonnenschutz korrekt aufzutragen. Doch regelmäßiges Cremen hat auch einen entscheidenden Nachteil. Lichtschutzfaktoren können die körpereigene Vitamin D-Bildung beeinträchtigen und zeigen uns: Vitamin D ist auch im Sommer wichtig!

Mikronährstofftechnisch können wir den Sonnenschirm von innen schon früher aufspannen: So spielt Vitamin A eine wesentliche Rolle in der Hautgesundheit. Dessen Vorstufe ist beta-Carotin, welches bei Bedarf zu Vitamin A umgewandelt werden kann. Doch in welchen Lebensmitteln versteckt sich beta-Carotin? Es gilt das Regenbogenprinzip: je bunter das Obst und Gemüse ist, desto besser.

biogena-line
Vitamin D 2000 DUO Gold

Hochkonzentriertes Vitamin D3 plus natives Leinöl in NutriGellets®

VITAMIN D 2000 DUO Gold
24,90 €
Vitamin D 2000 DUO Gold

Richtig Sport treiben bei Sommerhitze

Grillen gehört zu heißen Sommertagen dazu wie die Sonnencreme auf der Haut. Doch ehe man sich versieht wandelt sich der Bauch zur Kugel. Jetzt würde Sport helfen. Aber bei der Hitze? Ob man an heißen Sommertagen Sport treiben soll ist vor allem eine Frage von Dauer und Intensität. Herz und Kreislauf müssen bei hohen Temperaturen Schwerstarbeit leisten, um den Körper vor Überhitzung zu schützen. Um diesen nicht zu überfordern, sollte man auf seinen Körper hören und ab 30 Grad etwas weniger intensiv trainieren. Nicht vergessen werden darf das vermehrte Schwitzen. Durch dieses verlieren wir nicht nur Wasser, sondern auch wichtige Elektrolyte. Um den Verlusten beim Schwitzen entgegenzuwirken, empfiehlt sich die gezielte Zufuhr einer Reihe von Mineralstoffen. Während Magnesium das Elektrolytgleichgewicht unterstützt, können Kalium und Calcium zur normalen Muskelfunktion beitragen.

Lese-Tipp: Welche Sportart passt zu mir?

Je nach Persönlichkeit variiert auch die persönliche Idealsportart. Zu welchem Sporttyp gehören Sie? Und welche Mikronährstoffe können Sie während Ihren Sporteinheiten unterstützen?

weiterlesen

Müde Beine im Sommer – was hilft?

Auch dieses Jahr wieder aktuell: viele Frauen leiden im Sommer unter schweren Beinen. Schuld daran ist die Sommerhitze. Durch die hohen Temperaturen verliert der Körper an Flüssigkeit, Blut und Lymphe fließen langsamer. Bemerkbar wird dies in Form von schweren, dicken Beinen oder wenn das Schuhwerk viel zu eng sitzt. Doch auch langes Sitzen ist „Gift“ für die Beine. Ist es im Büro heiß, sollte man regelmäßig aufstehen und ein paar Schritte gehen. Auch sollte auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr in Form von Wasser geachtet werden.

Unser Geheimtipp bei unerträglicher Hitze:

Tomaten-Extrakt trägt zur Fließfähigkeit des Blutes bei und unterstützt somit die Blutzirkulation. Der positive Effekt tritt bei der Aufnahme von 150 mg Tomaten-Extrakt ein wurde sogar von der EFSA (European Food and Safety Authority) bestätigt.

biogena-line
ThromboPhenol® 150/50 Gold

Patentiertes Tomaten-Konzentrat (Fruitflow®), vereint mit wertvollen Extrakten aus Aroniabeere & Traubenkern

ThromboPhenol® 150/50 Gold
52,90 €
ThromboPhenol® 150/50 Gold
Weiteres Wissen rund um Ihre Gesundheit
Natürlicher Sonnenschutz von innen: So bereiten Sie Ihre Haut auf UV-Strahlen vor
Natürlicher Sonnenschutz von innen: So bereiten Sie Ihre Haut auf UV-Strahlen vor
Sonnengebräunte Haut ist für viele DAS Zeichen für Sommer und Urlaub. Umso wichtiger ist es, unsere Haut vor dem Sonnenbad optimal auf die wohltuende Sonne vorzubereiten, um sie vor UV-induzierten Schäden wie Sonnenbrand und vorzeitiger...
Mikronährstoffe für den Urlaub
Auch in diesem Jahr ist die Urlaubslust groß. Wir haben praktische Tipps für Ihre nächste Reise und verraten Ihnen, warum Sie schon vor Urlaubsbeginn auf eine ausreichende Mikronährstoff-Versorgung achten sollten.
Histaminintoleranz: Wie man eine Histaminunverträglichkeit erkennt und was man tun kann
Nach einem Glas Rotwein setzt nicht Entspannung, sondern eine laufende Nase ein? Was nach einer Allergie klingt, könnte eine Histaminintoleranz sein – lernen Sie hier alles zum Thema.